Sicherheitsbeschläge für Fenster

Einbrecher gelangen durch Fenster und Türen in das Innere der Wohnräume. Je unsicherer die Fensterbeschläge sind, umso einfacher hat es der Einbrecher. Deswegen ist eine gute Einbruchsicherung die ideale Voraussetzung um Einbrecher an ihrem Vorhaben – in die Wohnräume einzudringen – zu hindern. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, welches sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Thema Sicherheitstechnik befasst. Unser Augenmerk liegt darauf, Ihr Heim optimal gegen Einbrecher zu sichern.

Einbrüche mehren sich

Jährlich steigen die Einbrüche und es ist kein Ende zu erwarten. Waren es 2013 noch 149.500 Einbrüche, die gemeldet wurden, waren es 2014 bereits 152.000 Einbrüche, die aufgenommen wurden. Ein weiterer erschreckender Wert ist, dass bereits 44 Prozent aller Einbrüche am Tag durchgeführt werden. Großstädte sind davon am meisten betroffen. Auch Wohngegenden, die als Nobel gelten, sind nicht davor gefeit von Einbrechern aufgesucht zu werden. Aus diesem Grund müssen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um Einbrecher bei ihrem Versuch zu hindern und das eigene Hab und Gut zu schützen. Jeder Einbruch ist ein Eingriff in die Privatsphäre – bei dem der Diebstahl von Gegenständen nicht immer nur materiell gemessen wird. Fenster und Türen stellen Schwachstellen am Haus dar, die jeden Einbrecher einziehen. Offene Fenster, ganz gleich in welcher Etage, sind Anziehungspunkte, die ein Einbrecher nicht auslässt. Je schwerer es ein Täter hat in das Haus einzudringen, umso besser ist die Sicherung des Hauses. Neben einer gut funktionierenden Alarmanlage stehen die Sicherheit und die einbruchshemmende Eigenschaft von Fenstern und Türen im Vordergrund.

Fensterbeschläge nach Kriterien

Nahezu alle Einbrüche erfolgen über Türen und Fenster, da diese die meisten Schwachstellen an einem Haus bilden. Wenn ein Täter innerhalb von zwei bis fünf Minuten nicht in das Haus eindringen kann, wird er den Versuch bleiben lassen und sich dem nächsten Objekt widmen. Daher sind einbruchshemmende Fenster und Türen enorm wichtige Voraussetzungen für ein sicheres Heim. Fenster werden in spezielle Widerstandsklassen eingeteilt, die versuchen den Einbrecher an seinem Versuch zu hindern. Hierbei gibt es spezielle Unterschiede, die sich je nach Widerstandsklasse differieren. Die Widerstandsklassen geben Aufschluss darüber, wie lange ein Einbrecher benötigt bis er in das Haus eindringen kann. Diese Klassifizierung gibt es seit 2011, die jeder Hersteller mittels der Buchstabenkennung RC angeben muss. Diese Klassifizierung gibt außerdem Aufschluss darüber, in wie weit die Gesamtkonstruktion also Fensterbeschläge, Rahmen oder Verglasung zur Sicherheit beitragen. Die Widerstandsklassen unterteilen sich in RC1 bis RC3, die wir Ihnen nachfolgend genauer erläutern möchten.

Einbruchsicherung nach RC1

Sind Fenster in der Widerstandsklasse RC1 eingeteilt, deutet dies darauf hin, dass eine statische sowie dynamische Prüfung vorgenommen wurde. Die Fensterbeschläge weisen einen geringen Einbruchsschutz auf. Sie lassen sich in der Regel mit dem Einsatz des Körpergewichtes öffnen. Hierzu zählt gegen das Fenster zu treten, zu springen, es hochzuschieben oder das Fenster gar herauszureißen. Der Einbrecher könnte innerhalb von drei Minuten in das Haus eindringen. Aus diesem Grund sind Fenster der Widerstandsklasse RC1 vorwiegend in Obergeschossen empfehlenswert, wenn keine Fläche vorhanden ist, wo sich ein Einbrecher drauf stellen könnte. Fenster der Widerstandsklasse RC1 sind als Fenster mit einer einfachen Standardverglasung erhältlich.

Fenster nach RC2

Bei dieser Klassifizierung kann der Täter innerhalb von drei Minuten in das Haus eindringen. Er muss das Fenster oder Fensterbeschläge mit einfachen Werkzeugen bearbeiten. Dazu zählen Schraubendreher oder Keil und Zange. Einbrecher ohne Werkzeug benötigt eine wesentlich längere Einbruchszeit, so dass das Fenster nach RC2 als gering einbruchshemmend zu bezeichnen ist. Fenster werden mit einer Standardverglasung versehen und enthalten kein Sicherheitsglas.

Einbruchsicherung nach RC3

Fenster, die mit der Widerstandsklasse RC3 ausgezeichnet wurden, gelten als einbruchshemmend. Der Täter benötigt mit weiteren Werkzeugen wie etwa zwei Schraubendreher eine Einbruchszeit von 5 Minuten. Dabei muss es sich um einen geübten Einbrecher handeln, der das Handwerk versteht. Gelegenheitseinbrecher benötigen bei Fenstern der Klasse RC3 wesentlich länger, was den Abbruch des Einbruchsversuchs zur Folge hätte.

Fenster nach RC1 bis RC3

Das Thema Einbruchsicherung beschäftigt uns seit vielen Jahren. Unser Bestreben ist es, Ihnen bei der Absicherung gegen Einbrecher zu helfen. Bei uns finden Sie Fensterbeschläge, die den jeweiligen Widerstandsklassen unterliegen und den gewünschten Klassifizierungen entsprechen. Wir geben Ihnen darüber hinaus eine ausführliche Beratung, welche Sicherheitsmaßnahmen sinnvoll sind. In Obergeschossen, bei denen es Tätern nur mit Hilfe einer Leiter oder Ähnlichem gelingt heranzukommen, ist es unwahrscheinlich, dass ein Einbruchsversuch vorgenommen wird. Daher ist ein Fenster mit der Klassifizierung RC1 dort ausreichend. Wir beraten Sie aber gerne eingehend, wenn es um die Sicherheit Ihres Hauses geht.

Unsere Philosophie

Wir arbeiten seit mehr als 30 Jahren mit namhaften Herstellern zusammen, die hochwertige Produkte zum Thema Sicherheit und Einbruchsicherung herstellen. Bevor ein neues Produkt bei uns aufgenommen wird, überzeugen wir uns noch einmal selbst davon, dass hohe Anforderungen eingehalten werden. Erst wenn ein Produkt all unseren Ansprüchen gerecht wird, setzen wir uns dafür ein, dass unsere Kunden von dem Produkt profitiert. Ganz gleiche welche Sicherheitsanforderung gestellt wird, wir befassen uns gerne mit jeder Art und bieten Ihnen eine passende Lösung an. Des Weiteren sind wir stets darauf bedacht unseren Kunden eine ausführliche Beratung mit auf den Weg zu geben. Darunter verstehen wir, eine detaillierte Beratung um das Haus mit einer optimalen Einbruchsicherung zu versehen. Außerdem können Sicherheitssystem erweitert werden, wenn dies erforderlich ist.